Projekt 2020 Not-Hilfe-Haus


Mein Name ist Holger Zimmermann und bin der Vorstand von Soziale Mitte e.V. Wir möchten ihnen gern unser Herzensprojekt vorstellen (Auszugsweise)

_____________________________________________________________________________

Das Not-Hilfe-Haus

Der Verein soziale Mitte e.V. möchte mit dem Projekt „Not-Hilfe-Haus“ Menschen helfen, welche durch persönliche Schicksalsschläge aus den unterschiedlichsten Ursachen ihre Wohnung bzw. ihr Obdach verloren haben und nicht mehr aus eigener Kraft in der Lage sind, ihre sozialen Schwierigkeiten zu überwinden. Der Gesetzgeber gesteht diesen Menschen über § 67 ff. Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) einen eigenen Leistungsanspruch zu, um genau diese Schwierigkeiten überwinden zu können. Leider sind sich viele in Not geratene Mitbürger darüber nicht bewusst, dass ihr Einzug in eine Obdachlosenunterkunft oder ihr Leben auf der Straße nicht als Dauerzustand betrachtet werden muss, aus dem es kein Entkommen gibt. Die Städte und Gemeinden sind als sogenannte Gefahrenabwehrbehörden (nur) verpflichtet, obdachlose bzw. wohnungslose Einwohner menschenwürdig und sicher unterzubringen, was regelmäßig durch eine behördliche Einweisung in eine Obdachlosenunterkunft geschieht. Hierbei endet die Verpflichtung der Ordnungsbehörde der Gemeinde.

Das „Not-Hilfe-Haus“ des Vereins „soziale Mitte e.V.“ möchte mit seinen Aufnahmemöglichkeiten in möblierten Einzelzimmern bedürftigen Obdachlosen/Wohnungslosen helfen und mit einem auf den jeweiligen Einzelfall abgestimmten Hilfsprogramm diesen Menschen das Selbstwertgefühl zurückgeben, ein geschätztes Mitglied unserer Gesellschaft zu sein. Ziel ist die jeweilige Rückführung des Betroffenen in eine geregelte Lebensführung mit eigener Wohnung und eigenverantwortlich geführtem Alltagsleben.

 

Die Ursachen !

·        Armut und Überschuldung

 

·        hoher Grad an Isolation und daraus folgender Perspektivlosigkeit

 

·        sozialer Abstieg und psychische Überlastung bei der Bewältigung der damit einhergehenden Probleme

 

·        unzureichende Erziehungskompetenzen der Eltern/Alleinerziehenden bei betroffenen Familien mit minderjährigen Kindern

 

·     psychische Auffälligkeiten (Persönlichkeitsstörungen, posttraumatische Störungen, psychiatrische Krisen)

 

·     Gewalterlebnisse im persönlichen Lebensumfeld

 

·     Alkohol- bzw. Drogensucht (oft gekoppelt mit Beschaffungskriminalität)

 

·     Straffälligkeit und Verurteilung

 

·     Kündigung der Wohnung und Räumungsklage des Vermieters

 

·     Sanktionierung seitens der ALG II Behörde auf Grund fehlender Mitwirkung

 

·     Isolation (durch Abwendung der Verwandten und Freunde)

 

 

 

·        eine persönliche Lebenskrise (schwere Erkrankung, Verlust eines nahestehenden Menschen, Trennung vom Lebenspartner, Ehescheidung, Verlust des Arbeitsplatzes, Insolvenz bei Selbstständigkeit, Privatinsolvenz)

Geschützter Raum für den Neuanfang

 

Der Verein soziale Mitte e.V. bietet mit seinem Projekt „Not-Hilfe-Haus“ einen geschützten Raum um die Betroffenen zur Ruhe kommen zu lassen, Vertrauen aufzubauen, die persönlichen Fehler der Vergangenheit zu überwinden und sie zu ermutigen durch gezielte Anleitung und Führung in einen geordneten, eigenverantwortlich gestalteten Tagesablauf zurückzufinden.

 

 

Das „Not-Hilfe-Haus“ als therapeutische Wohn-, Werte- und Arbeitsgemeinschaft

 

Deshalb unsere Bitte an Alle die helfen möchten ,spenden sie das was ihnen im Rahmen des möglichem ist, denn jeder Euro wird benötig ...Danke.